Turnfahrt 2020 der Männerriege Bauma

Bei strahlendem Sommerwetter reisten 24 Männerriegler ins Gebiet der «Via Mala», wo schon die Römer eine Möglichkeit der Überquerung der Alpen nach Italien gefunden hatten. Wir umgingen den ersten Teil des Einschnittes über Hohenrätien, um dann in den tiefen Abgründen der Schlucht über das ungehemmte Wüten des Hinterrheins zwischen den hohen Felsen zu staunen. An der alten Passtrasse fanden wir uns zu einem leckeren Mittagessen in der «alten Post» ein, die als ein Zeuge aus der Postkutschenzeit zu stammen scheint, bevor wir uns weiter nach Zillis aufmachten. Ein Postauto führte uns hoch hinauf nach Wergenstein am Fuss des Piz Beverin, wo wir im unerwartet feinen Hotel «Capricorn» ein köstliches Nachtessen geniessen und uns von den Eindrücken erholen konnten. Am Sonntag wurden wir mit einem Aufstieg von gut 800m in unseren sportlichen Leistungen gefordert. Trotz der Anstrengung fanden wir Zeit, uns an der prächtigen Bergwelt, den intensiv blühenden Bergblumen und an neugierigen Schweinen und Rindern zu erfreuen. Per Bus fuhren wir nach der Stärkung beim Mittagessen zurück nach Zillis. Die gemalten Deckenbilder aus dem Anfang des 12. Jh. in der berühmten Kirche St. Martin beeindruckten uns und bildeten einen willkommenen Gegensatz zu den körperlichen Herausforderungen unserer Tour. Unser Tourenleiter, Jürg Keller, hatte für diejenigen, die weniger gut zu Fuss waren, stets eine einfachere Variante herausgesucht, so dass alle mit grosser Zufriedenheit nach Hause reisen konnten.

Walter Ledermann