Turnfahrt der Männerriege Bauma ins Berner Oberland

8./9. Juli. 2017 – Mehr oder weniger trainiert, aber voll motiviert reisten 21 Männerriegler ins Berner Oberland. Beim ersten, informativen Teil besuchten wir in Marbach eine Wasserbüffelranch, wo die sehr gemächlichen, aber etwas eigensinnigen, ursprünglich aus Rumänien stammenden Tiere leben. Fast menschlich kamen sie uns mit ihrer eigensinnigen Art vor. Als zweiten, sportlichen Teil schritten wir bei strahlendem Wetter wacker voran zur Heimat des Skiabfahrts-Weltmeisters, Beat Feuz, wo in der nahen Fan-Beiz ein Bier etwas Abkühlung brachte. Im Kemmeriboden-Bad, unserem Tagesziel, das 1894 als Kurhaus mit Schwefelbad eröffnet wurde, kam der kulinarische Teil zum Zug, natürlich mit den berühmten «Merängge» mit «Chäsi-Niidle». Den Abschluss des Tages bildete der gemütliche Teil bei anregenden Gesprächen über Gott und die Welt, während draussen ein arges Gewitter über den Himmel rumpelte. Noch verweigerte uns Petrus anfangs des zweiten Tages den Sonnenschein und liess leichten Regen fallen. Doch hinderte uns dies nicht, schwitzend, bei schwülen Temperaturen, steil aufwärts über die Imriger Alp zur Marbacheregg zu steigen, inmitten der UNESCO Biosphäre Entlebuch, die als Modell für nachhaltiges Leben und Wirtschaften gilt. Der Hogant und die Schrattenfluh, wo schaurige Geschichten in Sagen und Märchen die Entstehung der schroffen Felsen erklären, bildeten die Kulisse des sportlichen Reiseteils. Der letzte Teil vor der Heimreise führte ins süsse Reich der seit 1910 existierenden Kambly-Fabrik.

Walter Ledermann