Turnfahrt der Männerriege Bauma zum Bodensee

Unsere diesjährige, von Erhard Marcolin perfekt geleitete Reise, führte zum Bodensee. Schachen bei Arbon bildete das erste Ziel, wo wir im Betrieb der Mosterei Möhl erfuhren, wie das Beste aus dem Apfel produziert wird. 23 Turner folgten interessiert den Ausführungen des Begleiters im Betrieb, der uns den «Saft vom Fass» schmackhaft machte und uns reichlich degustieren liess. Im neu eröffneten Museum staunten wir über die Vielfalt der Mostfabrik. Nach kurzem Bummel genossen wir ein leckeres Mittagessen in den ehemaligen Gebäuden der Firma Saurer in Arbon. Die anschliessende Überfahrt per Schiff in die deutsche Inselstadt Lindau diente vor allem der Kameradschaft unter uns Männerrieglern. Ein heftiges Gewitter, das sich bedrohlich über uns zusammenzog, riss uns aus unseren Gesprächen. Abends erkundeten wir in Gruppen die einstige Reichsstadt Lindau mit dem Leuchtturm, der Seepromenade am Bodensee und den imposanten historischen Gebäuden, bevor wir uns in einem der vielen Restaurants zu einem wohl verdienten Bier zusammensetzten. Am Sonntagmorgen folgte auf die Bahnfahrt nach Nussberg ein Spaziergang nach Überlingen, obwohl wir damit unsere turnerische Fitness natürlich kaum unter Beweis stellen konnten. Nach einem gesunden Fisch mit Salat Mittagessen überquerten wir per Schiff den Bodensee nach Konstanz. Erneut zog sich ein heftiges Gewitter zusammen. Bei strömendem Regen hatten wir von Bord zu gehen und an einen trockenen Ort zu flüchten, bevor wir nach Bauma zurückkehrten.

Walter Ledermann